Im Dezember 2021 stellte der Gründer und CEO von "DriverHero" Richard Fischer das im Mai 2021 neu gestartete Software Start-Up dem Plug n Play Magazin vor.
Klicken Sie hier, um alles darüber zu lesen und in das moderne Last-Mile-Delivery B2B- und B2C-Geschäft einzutauchen.

1) Wohin wird sich die Last-Mile-Delivery für Marken und Einzelhändler im Jahr 2022 Ihrer Meinung nach entwickeln?

Wir haben in den letzten Jahren einige sehr interessante Entwicklungen erlebt. Viele bekannte Marken sind in das Liefergeschäft eingestiegen und haben begonnen, ihren eigenen Lieferservice aufzubauen (z. B. Amazon, Hello Fresh und viele andere).

In Zeiten von Lieferengpässen und Kontaktbeschränkungen müssen sich Marken und Einzelhändler mehr und mehr auf eine zuverlässige Lieferkette verlassen. Die wachsende Nachfrage geht einher mit dem Wunsch der Kunden nach Schnelligkeit und Flexibilität bei diesen Lieferungen. Die Weihnachtszeit und Aktionswochen wie der Black Friday tun dann ihr Übriges für unterbesetzte Lieferbetriebe. In dieser Kombination sind immer mehr Unternehmen gezwungen, eigene, selbst kontrollierte Fahrdienste einzurichten - um nicht von externen Unternehmen mit hohen Gewinnspannen und ohne eigene Kontrolle abhängig zu sein. Und seien wir mal ehrlich, Produkte werden über Emotionen gekauft und wenn schon das physische Verkaufsgespräch in den Geschäften nicht mehr stattfindet, dann sollte der Fahrer zumindest die Marke angemessen repräsentieren. Aber wo findet man diese Fahrer? Langwierige Rekrutierungsprozesse für Fahrer sind ein Wachstumshemmnis. Also stellt sich die Frage, wie man sie schnell, einfach und effizient rekrutieren kann.

Zweitens sieht man aktuell einen anhaltenden Kampf der etablierten Player aus dem Lebensmitteleinzelhandel, gegen stark finanzierte Quick Commerce Player. Bei diesem Kampf geht es vorallem um die Aufmerksamkeit des Kunden und die Möglichkeit, eigene Produkte in das Sichtfeld des Kunden zu platzieren. Und es geht sogar noch weiter, denn große Marken haben bereits begonnen, mit diesen neu entstandenen Unternehmen zusammenzuarbeiten (z. B. Douglas und Gorillas). Dadurch kann Gorillas Synergien bei der Erweiterung ihres Angebots erzielen und Douglas bei der gemeinsamen Nutzung der Fahrerflotte. Und da die Verbraucher ihre Produkte immer schneller erhalten wollen, profitieren sie auch von der Nähe zum Kunden. Aber ein wichtigen Punkt bleibt: ohne einen zuverlässigen Fahrer geht nichts.  

2) Wo sehen Sie die größten Chancen in diesem Bereich?

Wir sehen sie ganz klar im Recruiting von Fahrern. Denn der Fahrer ist das Gesicht zum Kunden. Und so vielfältig wie die Anforderungen an den Fahrer sind, so vielfältig sind auch die Menschen, die einen Fahrerjob ausüben. Hier gilt es, den richtigen Fahrer für das Unternehmen zu finden, um bei der Auslieferung ein gutes Kundenerlebnis zu bieten.

Außerdem hat sich der Markt von einem Arbeitgebermarkt zu einem Arbeitnehmermarkt gewandelt. Es sind die Unternehmen, die sich heute um ihre Mitarbeiter bewerben müssen. Und Bewerber verlangen Transparenz und keine leeren Versprechungen. Unternehmen, die sich für den Einsatz einer eigenen Fahrerflotte entscheiden, unterschätzen oft den Aufwand, der mit dem Recruiting und der Verwaltung von Fahrern verbunden ist. In unserer klassischen Recruiting-Landschaft gibt es dafür noch keine guten Prozesse. Und das bedeutet für Unternehmen viel Zeit- und hohe Kostenaufwand. Und hier geht es nur um das Finden und Rekrutieren von Fahrern - nicht um weitere Möglichkeiten, die Fluktuationsrate des Fahrers zu senken. Wenn es Unternehmen jedoch gelingt, gute Fahrer zu finden und dabei die Kontrolle über die gesamte Lieferkette zu erlangen, profitieren sie in der Regel von höherer Kundenzufriedenheit, mehr Umsatz und Nähe zum Kunden.

3) Wie können Sie Marken und Einzelhändler dabei unterstützen, diese Chancen zu nutzen?

Hier bei DriverHero helfen wir Unternehmen bei der Suche und dem Recruiting von Fahrern.

Wir bieten dafür verschiedene Lösungen an, die auf die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens abgestimmt sind. Manche Kunden nutzen zum Beispiel nur unser Sourcing-Modul. Für andere übernehmen wir das komplette Recruiting. Auch das Anwerben von Fahrern aus dem Ausland gewinnt immer mehr an Bedeutung. Hier können wir ebenfalls unterstützen. Da DriverHero sich voll und ganz auf diese Nische spezialisiert hat, kennen wir die Bedürfnisse von Unternehmen und vor allem von Fahrern genau. Deshalb können Geschäftsprozesse komplett in unserer selbst entwickelten Software an uns ausgelagert werden.


4) Wie schnell kann man ihre Lösung implementieren?

Unternehmen können sofort mit dem Sourcing über DriverHero beginnen. Wenn man auch Aspekte des Recruitings auslagern möchte, besprechen wir die Anforderungen vorab und erstellen einen   Plan, um einen reibungslosen Start zu gewährleisten


5) Wir haben Sie natürlich nicht ohne Grund ausgewählt - warum sollten Partner mit Ihnen zusammenarbeiten und nicht mit potenziellen Wettbewerbern?

Durch unsere Erfahrung der letzten Jahre und den Fokus auf Fahrerrecruiting können wir Unternehmen eine 360°-Lösung anbieten, die es sonst nirgendwo auf dem Markt gibt. Wir vereinen Sourcing- und Recruiting-Lösungen in einer Plattform und ermöglichen es Unternehmen, ihre Prozesse auszulagern. So können sich unsere Partner wieder voll und ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.